Dithmarscher LandeszeitungBrunsbütteler ZeitungDithmarscher KurierMarner Zeitung

20.01.2012 · 18:01 Uhr

Büsum: Hafen-Hotel mit Meerblick

Büsumer Museumshafen und Vitamaris in der Abenddämmerung: Diese Aufnahme hat uns Hartmut Lorenz aus Wesseln zur Verfügung gestellt. In der Gemeinde wird derzeit überlegt, das Gesundheitszentrum abzureißen, um dort ein Vier-Sterne-Hotel zu bauen.

Büsumer Museumshafen und Vitamaris in der Abenddämmerung: Diese Aufnahme hat uns Hartmut Lorenz aus Wesseln zur Verfügung gestellt. In der Gemeinde wird derzeit überlegt, das Gesundheitszentrum abzureißen, um dort ein Vier-Sterne-Hotel zu bauen.

Büsum (ti) Die Lage gilt als Filetstück auf dem Büsumer Immobilienmarkt. Direkt am Museumshafen könnte künftig ein Vier-Sterne-Hotel die Blicke auf sich ziehen. "Ein Hotel, so nah an der Nordsee, so etwas finden Sie an der gesamten Küste kein zweites Mal", schwärmt Bürgermeister Maik Schwartau (SPD).

Doch dafür müsste das Gesundheitszentrum Vitamaris in das Gäste- und Veranstaltungszentrum ziehen. Nachdem das alte Gebäude dann abgerissen ist, wäre Platz für den Neubau vorhanden.

Gespräche mit einem interessierten Investor sind bereits geführt worden. Dieser habe auch schon einen Betreiber für ein Hotel an der Hand und mit ihm einen Durchführungsvertrag geschlossen. Das Investitionsvolumen bewege sich zwischen 15 und 17 Millionen Euro. Auf weitere Details möchte der Bürgermeister derzeit nicht eingehen. Er versichert jedoch, dass es sich um einen Betreiber handelt, der mindestens 50 Hotels unter verschiedenen Namen führt.

Maik Schwartau ist überzeugt, dieses Hotel werde das Nordseeheilbad in Sachen Ortsmarketing um einige Schritte vorantreiben. Immerhin werden die Betreiber für das Hotel und seine Lage werben. "Das kann für Büsum nur von Vorteil sein."

Bis zu 50 Arbeitsplätze würden entstehen und der Ort dürfe sich auf zusätzliche Kurtax-Einnahmen freuen. Bei einer Bettenauslastung von 60 Prozent könnten Mehreinnahmen von etwa 100 000 Euro verbucht werden, kalkuliert Maik Schwartau. Mittelfristig dürfte auch mit Gewerbesteuereinnahmen gerechnet werden.

Zudem erwartet der Gemeindechef, die Betriebskosten des Vitamaris in Höhe von derzeit 500 000 Euro nach einem Umzug halbieren zu können. Doch der angestrebte Hotel-Neubau in direkter Lage zum Museumshafen ist nicht ganz einfach umzusetzen, weiß Maik Schwartau. Es müssen Parkplätze geschaffen werden und noch ist unklar, wie die Fahrzeuge die gegenüberliegende Hafenseite erreichen sollen.

Im Auftrag der Kommunalpolitiker hat Maik Schwartau inzwischen Kontakt zu einem Verkehrsexperten aufgenommen. Dieser soll nun ein detailliertes Konzept erstellen.

- Zu den Hotel-Plänen am Museumshafen in Büsum startet der Zeitungsverlag Boyens Medien eine Leserumfrage. Mehr dazu am Sonnabend in der Tageszeitung.



Diskutieren Sie über diesen Artikel

(doch nicht)

Mehr aktuelle Nachrichten


Schriftgröße



Leserumfrage

E-Paper


Ihre Grüsse zum Nikolaus





Pop meets Classic